19 MARCH 2017

CROPPED CULOTTES & A STRIPED BLOUSE


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, MARCH | 0

Blouse: Zara

Culottes: Urban Outfitters

Bag: Chloé

Slippers: Bally

Photography: Sharon Stucki

1 MARCH 2017

THE SUIT


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, MARCH | 0

Jacket: Zara

Pants: Zara

Slippers: Gucci

Bag: Proenza Schouler

Photography: Sharon Stucki

16 April 2017

Happy Easter!


LOOKS
Eingetragen bei: APRIL, home, LOOKS | 0

Die erste Reise des neuen Jahres hätte mich eigentlich in die Hauptstadt Hollands geführt. Voller Vorfreude zählte ich die Tage bis zum Aufbruch nach Amsterdam. Nach gefühlten hundert Jahren endlich mal wieder zu verreisen, bzw. Ferien zu haben (meine letzten waren im August 16), fühlt sich sooo gut an! Zu wissen, einfach mal wieder abschalten zu können, den Kopf lüften, Energie tanken und einfach tun und lassen können, was man will – herrlich! Naja, am Montag morgen dann, wie ein Schlag ins Gesicht, die Hiobsbotschaft. Hollandreise geplatzt. Na Toll! Diese Ferien fingen ja bereits gut an! Ich möchte jetzt nicht zu viel Worte über dies verlieren, aber wieder einmal wurde mit bestätigt, dass man sich in gewissen Leuten echt täuschen kann. Jetzt ist es leider so und ändern kann ich die Situation ja sowieso nicht. Also was solls? Das Leben geht weiter und meine Ferien ja auch. Nachdem ein paar Tränen flossen (ja ich bin nahe am Wasser gebaut), wird mir klar, dass ich mir meine Ferien nicht ruinieren lassen darf und ich jetzt versuche, das Beste daraus zu machen. In diesem Moment, hätte ich natürlich am liebsten einfach meine Koffer gepackt und alleine spontan irgendwohin geflogen. Aber es nahm doch noch ein gutes Ende. Diejenigen die mir auf Instagram folgen, wissen vielleicht, dass ich zurzeit in München bin – ich liebe München! Leider ist es extrem windig und nass und die Sonne lässt sich nur selten blicken. Trotzdem geniessen wir unsere Zeit hier und heute Abend geht es dann schon wieder zurück Richtung Schweiz. Übrigens letze Woche hatte ich einen Termin – auf den ich sehnlichst wartete – um mir ein weiteres Tattoo stechen zu lassen, oder besser gesagt gleich mehrere, die Ihr hier bald auf dem Blog zu sehen kriegt ;-). Ich bin so happy und ja ich glaube, der Tattoowahn hat nun auch bei mir eingeschlagen *grins*. Frohe Ostern Euch allen!

Track Pants: Zara (similar)

Top: H&M Trend

Jacket: Zara

Shoes: Ecco

Bag: Proenza Schouler

Photography: Sharon Stucki

3 April 2017

FRILLY SLEEVES & BALLY SLIPPERS


LOOKS
Eingetragen bei: APRIL, home, LOOKS | 0

Einen frohen Montagmorgen allerseits. Während der Montag für viele von Euch das Wiedereinkehren des Alltags bedeutet, geniesse ich meinen freien Tag und beginne ihn mit einem ausgiebigen, gesunden Frühstück bei herrlichem Wetter im Garten. Am Nachmittag wird dann gebührend den Geburtstag meiner Mutter gefeiert, mit Café und herrlichen selbstgemachten Kuchen. Beim heutigen Outfit prallen gleich zwei Trends in nur einem Look aufeinander. Rüschenblusen und Corsagen. Die Modewelt ist geradezu verrückt nach diesen beiden Teilen und ich bin mittlerweile auch ein Fan, vor allem der Rüschenblusen, geworden. Obwohl ich ja eher der minimalistische Typ bin und dieser Rüschen-Trend zum Teil auch oft girlie und verspielt wirkt, kombiniere ich es so, dass es eher cool und lässig rüberkommt. So wie ich es mag eben. Dazu griff ich zu einer meiner Lieblingsjeans, meinen neuen Slippers von Bally, die ich endlich einweihen konnte. Sie werten einfach jedes Outfit auf. Natürlich passte da meine Chloé Faye Tasche perfekt dazu und rundete das Ganze superlässig ab. Ich wünsche allen einen guten Wochenstart!

 

Jeans: H&M

Shirt: Zara

Corset: Zara

Slippers: Bally 

Bag: Chloé Faye 

Photography: Sharon Stucki

2 APRIL 2017

SPRING FEELING


LIFESTYLE
Eingetragen bei: APRIL, home, LIFESTYLE | 0

Langsam aber sicher wird es endlich wirder wärmer. Im Garten kann schon ein erstes Spriessen der Maiglöckchen bestaunt werden. Morgens werden wir sanft von den ersten Sonnenstrahlen geweckt – da fällt uns das aufstehen doch gleich viel leichter. Yaaay! Der Frühling ist da! Wie ich diese Zeit vermisst habe! Auch outfittechnisch wird es wieder aufregender und facettenreicher. Die dicken Pullover und Mäntel dürfen wir in die hinterste Ecke unseres Kleiderschranks verbannen und uns ganz der Frühlingsmode widmen. Gerade in der kalten Jahreszeit bleibt dann schon mal die Motivation aus, neue Looks zu kreieren. Sobald dann die Temperaturen steigen, bin ich dafür umso motivierter und voller Lust und Inspiration, mich in neue Outfit-Kombinationen zu schmeissen. Die Ideen überschlagen sich regelrecht in meinem Kopf und es schwirren sooo viele neugesehene Trends in ihm drin. Ich bin voller Tatendrang, all diese euch zu präsentieren. Sicherlich gibt es unter Euch auch den ein oder anderen, dem dies nicht ganz fremd erscheint. Nun geht es auch darum, die Sommereinkäufe zu erledigen.
Also was gibt es denn schöneres, als den ganzen Sonntag im Gammellook zu Hause zu verbringen und sich durch etliche Onlineshops zu stöbern? Ja auch solche Sonntage müssen doch mal sein und tun uns einfach verdammt gut! So stolperte ich über die Denim Kollektion von Esprit, die mir sofort ins Auge sprang! Wow was für eine Auswahl! Viele tolle Kleider, Jups und Blusen im Denim Stil. Und diese coole Lederjacke, ist die nicht ein Traum!? Das perfekte Stück für den Übergang, die ich mit ein paar Joggerpants und Slippers oder weissen Sneakers kombinieren würde und dazu die J.W Anderson Bag, die schon länger ganz oben auf meiner Wishlist steht. Jaa, das ein oder andere Teil zieht bestimmt bald bei mir ein ;-). Wie sieht es bei Euch aus. Seid Ihr auch schon im Frühjahrsrausch?

1. T-Shirt: Gucci / 2. Bag: J.W. Anderson /  3. Off-Shoulder Top: Esprit / 4. Slippers: Esprit / 5. Perfume: Maison Margiela / 6. Track pants: Esprit / 7. Skirt: Esprit / 8. Hat: Huthaus / 9. Bangle: Esprit (similar) / 10. Chain: Esprit (similar) / 11. Leather Jacket: Esprit

28 MARCH 2017

MY RECIPE FOR MARIONNAUD MAGAZINE


LIFESTYLE
Eingetragen bei: home, LIFESTYLE, MARCH | 0

Meine Lieben! Ich hoffe, Ihr seid alle gut in die neue Woche gestartet – hoffentlich besser als ich. Mein Start war nämlich weniger erfreuend. Als ich mich gestern nach meinen sonntäglichen Hausarbeiten mit ein paar Zeitschriften in den Garten setzen wollte, um das herrliche Wetter zu geniessen und meinem bleichen Gesicht etwas Sonne zu gönnen, zuckte ich plötzlich zusammen und schrie. Ein fieser, stechender Schmerz im Kreuz… Na super! – einen Hexenschuss! Wer schon einmal einen Hexenschuss hatte, weiss wovon ich rede und wie schlimm sich das anfühlt. Also bleibt mir nichts anderes übrig, als im Bett zu liegen und abzuwarten, bis die Horrorgeschichte vorbei geht. Ausgerechnet jetzt, wo mich doch heute ein spannendes Meeting in Zürich erwartet hätte. Hashtagfuckmylife! Sorry Leute, das musste jetzt sein! Naja, es bringt nichts, sich den Kopf darüber zu zerbrechen. Nur hoffen, dass es mir schnell wieder besser geht. So, sprechen wir aber jetzt über etwas erfreuenderes!
Einige von Euch dürften bereits vor einigen Tagen meine neusten News via Instagram erspäht haben. Ich bin nämlich in der neusten Ausgabe des Marionnaud Magazines zu sehen! Wie cool ist das denn bitteschön?
Eine ganze Seite nur mit mir :-). Da bin ich schon ein bisschen Stolz drauf. Und nämlich stelle ich da mein Acai Bowl Rezept mit meinen absoluten Liebling-Toppings vor und wer mir schon länger auf Instagram folgt, der weiss, ich liebe Acai Bowls. Also auf was wartet ihr noch? Schnappt Euch ein Magazin in einer Filiale und probiert mein Rezept aus, wenn ihr auch so ein Fan dieses Superfood-Frühstückes seid. Und für die bequemeren unter Euch, ihr müsst nur nach unten scrollen ;-).

Das Grundrezept für Acai Bowls in natürlich wandelbar. Ihr könnt gefrorene Kirschen oder Beeren dazugeben, anstatt Mandelmilch auch Kokosmilch verwenden und bei den Toppings könnt ihr sowiso nach Lust und Laune aussuchen. Meine Lieblingsvariante ist die mit gefrorener Banane.

Zutaten:
1 gefrorene Banane
1 EL Acai Pulver
1 EL Agavendicksaft
Ein wenig Mandelmilch
Ein wenig Crunchy-Müsli (wird in die Schale gegeben, bevor man die Masse dazu gibt).

Toppings:
1 EL Chiasamen
1 EL Kokosraspeln
1 EL Kakao Nips
Einige Bananenscheiben
Einige Kiwischeiben

Zubereitung:
Alle Zutaten für die Bowl in einen Mixer geben und mixen bis eine cremige Masse entsteht. Circa 30 Sekunden. Ahh, wichtig, die Banane in Stücke schneiden und einfrieren (nicht im ganzen in den Tiefkühler legen).
So meine Lieben, dann rasch in die Küche und viel Spass beim ausprobieren! Ihr werdet es lieben! Aber Achtung, es besteht eine hohe Suchtgefahr!

20 MARCH 2017

COZY CHIC


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, MARCH | 0

Heute gibt es mal wieder eines meiner typischen Outfits mit Wohlfühlfaktor. Für mich geht aktuell nichts über Hoodies, da diese nicht nur auf der Trendwelle schwimmen sondern einfach auch super lässig zu kombinieren sind. Und wer dem Hoodie nicht mehr als die Berechtigung für ein Couchlook schenkt, der verpasst was!
Er ist so vielseitig einsetzbar und muss nicht zwingend sportlich wirken. Ihr habt alle Freiheiten, die euch eure Fashionfantasie erlaubt.
So kann er durchaus auch elegant in Szene gesetzt werden, wie z.B. mit einem passenden Lackmini und ein paar derben Boots. Unglaublich wie schick und zugleich cool euch das aussehen lässt. Aber Achtung! Wichtig ist, den Hoodie
mit anderen Materialen zu mixen, um ihm das gewisse Etwas zu verleihen. Denn zugegeben- schnell kann so ein Hoodie-Look dann eher nach einem stinknormalem Alltagsoutfit aussehen. Also ran an die eleganten Stücke, um den Stil
zu brechen! Dies macht das Outfit erst spannend. Ich entschied mich,
meinen Oversized Hoodie
mit einer schwarzen Skinny Jeans zu ergänzen und
runde mit lässigen Accessoires, wie meinen derben Boots von Balenciaga und meiner Gucci Tasche, den Look ab. Ein Look der vielseitig einsetzbar und zudem noch sehr komfortabel ist.

Sweater: H&M

Pants: Dr. Denim

Shoes: Balenciaga 

Bag: Gucci

Socks: Asos 

Photography: Sharon Stucki

11 MARCH 2017

IN THE STREETS OF ZURICH


LOOKS
Eingetragen bei: FEBRUARY, home, LOOKS | 0

Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, als ich beim letzten Blog post von einem wahnsinnig tollen Mantel schwärmte, der vor Kurzem in Zürich den Weg in meine Einkaufstüte fand? Tadaa! Das ist er! So mainstream es klingen mag, es war Liebe auf den ersten Blick. Ist einfach so. Ich steh dazu.:-)
Als ich Ihn da so hängen sah, konnten sich meine Augen einfach nicht mehr von dem bezaubernden Stück lösen. Meine Gedanken spielten verrückt und visualisierten schon unzählige Outfit-Kombinationen vor. Einige Sekunden später stand ich dann auch vor dem Spiegel und begutachtete mich in diesem camelfarbenen Prachtstück. Wow – so Max Mara look alike – war mein erster Gedanke. Länge, Farbe, Schnitt – rundum perfekt! Ich habe mich nämlich schon ziemlich lange nach so einem Mantel umgesehen und probierte mich natürlich auch durch etliche von Max Mara. Diese Mäntel sind ein absoluter Traum aber trotzdem wollte mich kein einziges Stück so wirklich überzeugen und bei diesen Preisen muss man sich schon zu 100% sicher sein. Ja, vielleicht bin ich einfach noch etwas zu jung dafür. Nichtsdestotrotz bin ich jetzt dafür umso glücklicher mit diesem Stück von H&M Trend. Der perfekte Begleiter für die Übergangssaison! Natürlich konnte ich nicht anders und behielt Ihn gleich an, um einen Look in den Strassen von Zürich damit aufzunehmen. Die Gelegenheit, in Zürich zu shooten, liess ich mir nicht entgehen. Überall, wo man auch nur für Bruchteile von Sekunden hinschaut, bieten sich tolle Shootinglocations. Der Dank geht an die schlichten in weiss oder grau gehaltenen Fassaden und an die stylischen Boutiquen, die sich auch hervorragend als Kulisse eignen. Kein Wunder also mag ich diese Bilderstrecke, die Hanna von mir aufgenommen hat so sehr. Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und geniesst das traumhafte Wetter.

Coat: H&M Trend

Trousers: Zara

Shirt: Zara

Bag: Gucci

Shoes: Prada

Socks: Asos

Photography: Hanna Walter

28 FEBRUARY 2017

ALPHA INDUSTRIES JACKET & A TOUCH OF BLUE


LOOKS
Eingetragen bei: FEBRUARY, home, LOOKS | 0

Wusstet ihr schon, dass Zara Home seinen ersten Store auf schweizer Boden in Zürich eröffnete? Ich als absoluter Interior-Lover konnte mir dies natürlich nicht entgehen lassen und stand doch tatsächlich an meinem freien Tag früh morgens auf, um mich auf den Weg nach Zürich zum Store-opening zu machen – und hey, dass will schon was heissen! Als bekennender Langschläfer nütze ich meine freien Tagen meinem Schlafverlangen nachzugehen *grins*. Ich geniesse es so sehr, erholt aufzustehen, ohne das nervende Klingeln des Weckers, der mich unsanft aus dem Schlaf reisst. Aber das frühe aufstehen lohnt sich ja auch manchmal. Ich muss zugeben, ich habs nicht bereut. Einen wundervollen Tag durfte ich in Zürich mit meinen zwei Bloggermädels Nadja und Hanna verbringen.
Nach dem Event gings dann noch auf eine Café und Smoothies in ein süsses Lokal – Ach, wie ich Zürich für seine coolen Cafés liebe! Nach ewigem Quatschen und „käffelä“ stürmten Hanna (von Behindhermask) und ich noch ein wenig die Stores. Und tatsächlich fand ich einen absoluten Traummantel bei H&M Trend, denn ihr auch bald hier auf dem Blog zu sehen kriegt. Love at first sight kann ich nur sagen! Ja, ihr wisst, ich liebe Zürich! -Meine Geldbörse eher weniger haha. Ein langer aber erfüllter Tag ging zu Ende und ich freue mich schon riesig auf die nächsten bevorstehenden Events. Auf Instagram Stories werde ich Euch natürlich wieder mitnehmen. Einen guten Wochenstart wünsche ich Euch allen!

Bomber: Alpha Industries

Shirt: Zara

Pants: H&M

Shoes: Prada

Socks: Asos

Bag: Proenza Schouler

Photography: Sharon Stucki

14 FEBRUARY 2017

MEMORABLE MOMENTS


LIFESTYLE
Eingetragen bei: FEBRUARY, home, LIFESTYLE | 0

Könnt ihr Euch noch an diese tollen Zeiten erinnern, wo die kalten Sonntage gemeinsam mit der Familie zu Hause verbracht wurden? Die Erinnerung beinhaltet für mich immer heissen Kakao, das lodernde Feuer des Cheminées, Kuschelsocken und Fotos. Die alten Fotoalben wurden rausgekramt und stundenlang begutachtet und oftmals auch belächelt. Am meisten kriegen wir alle doch wegen der Frisuren und Kleidung ab, die wir damals trugen.
Ab und zu kam einen Vorwurf an die Eltern, warum die mich denn so überhaupt aus dem Haus liessen.
Ja die guten alten Zeiten. Ich liebte diese Tage! Ich möchte keinen missen.
Leider nimmt man sich heut zu Tage nicht mehr die Zeit, Foto für Foto zu entwickeln oder auszudrucken und dann ins Fotoalbum zu kleben, geht es doch ratzfatz auf dem elektronischen Weg.
Aber Hand aufs Herz. Das ist doch nicht das Gleiche. Das Gefühl, ein Fotoalbum in der Hand zu halten und Seite für Seite zu blättern. Die Fotos auf dem PC gehen oft vergessen, abgesehen davon, dass es auch unpersönlicher ist.
Auch wenn es unter Euch noch Leute gibt, die ihre Fotos noch beim Fotogeschäft entwickeln lassen, klebt man sie dann schlussendlich doch nicht in das Fotobuch, weil man einfach nie die Zeit dafür findet. Trotzdem möchte ich meine schönsten Momente in einem Fotoalbum festhalten. Und so stöberte ich einwenig im Netz, auf der Suche nach etwas Individuellem und wurde sofort auf den Colorfotoservice aufmerksam. Dies ermöglicht uns, unser persönliches Fotobuch zu gestalten – ganz einfach mit der Cewe- Software. So erhaltet ihr Euer Fotoalbum auf bequemsten Wege gedruckt und bis vor die Haustüre geliefert.
Ist das nicht wahnsinnig toll? Zudem habt Ihr die Möglichkeit, Eure Lieblingsbilder Monat für Monat in einem Fotokalender festzuhalten oder auch Grusskarten und Wandbilder mit Euren Bildern selbst zu gestalten. Ich kann meine Begeisterung kaum in Worte fassen! Hören wir nun auf zu reden und fangen stattdessen an, die Bilder das festgehaltene Glück verewigen zu lassen.

13 FEBRUARY 2017

THE PERFECT COAT


LOOKS
Eingetragen bei: FEBRUARY, home, LOOKS | 0

An diesen grauen, kalten Wintertagen bist du unser bester Freund! Du sorgst dich gut um uns, hälst uns kuschlig warm. Du beherrscht es zweifellos,
uns durch deinen perfekten Schnitt und die optimale Länge zu schmeicheln,
sodass du uns mega stylisch aussehen lässt. Du setzt uns gekonnt in Szene und unsere verhassten Winterpölsterchen versteckst du raffiniert – Ja, das hast du drauf! Du bist so zeitlos, dass man dich immer wieder gern aus dem Schrank herausholt. Du bist unser treuster Begleiter im Winter! – was würden wir nur ohne dich tun?!

Als ich mir diesen Mantel letztes Jahr bei Cos kaufte, wusste ich von der ersten Sekunde an, dass mir dieses Teil noch lange Freude bescheren wird. Der zeitlose Schnitt katapultiert ihn zu einem meiner hochgelobtesten Stücke. Ich liebe das Edle, Klassische, Zeitlose, was wir durch Mäntel verkörpern.
Je älter ich werde, desto mehr greife ich zu klassischen, zeitlosen Stücken – wie zb. ein grauer Cashmere Pullover, den ich auch noch in 10 Jahren tragen werde, denn der „Verleidfaktor“ kommt da sehr selten vor.
Aber ich wäre nicht eine Modebloggerin, wenn ich mich nicht um die neusten Trends informiere und mich davon inspirieren lasse!
Und somit geht man natürlich automatisch, auch wenn man sich ab und zu Anfangs dagegen sträubt, den ein oder anderen Trend mit. Aber hey, genau das ist es doch, was das Spannende an der Mode ist! Sich immer wieder aufs Neue zu erfinden und dennoch, was mir ganz wichtig dabei ist, sich selber immer in einem Look wiederzufinden und nicht zu verlieren.
Habt einen guten Wochenstart meine Lieben.

Coat: Cos

Pants: Dr. Denim

Shirt: Cos similar (here)

Hat: H&M

Boots: Balenciaga

Bag: Gucci

Photography: Sharon Stucki

3 FEBRUARY 2017

HOODIE WEATHER


LOOKS
Eingetragen bei: home, JANUARY, LOOKS | 0

Yaaay! It’s hoodie weather!
Ein weiteres 90er Jahre Trendteil erobert jetzt die Modewelt.
Wir lieben sie doch alle, meist doch nur als kuscheliges, komfortables Teil für zuhause. Aufgepasst! Hoodies erlangen einen ganz neuen Stellenwert.
In einem Hoodie auf die Strassen zu gehen, ist plötzlich en Vogue. Niemals hätte ich gedacht, dass ich mich eines Tages draussen in einem Hoodie blicken liese. Auch nicht, dass dieses Teil zudem so vielfältig und cool kombinierbar ist! Dazu brauchts dann auch nicht mehr viel um den Hingucker in Szene zu setzen. Eine lässige Jeans, ein paar derbe Boots, alles relativ schlicht gehalten – so mag ichs! Nicht vergessen werden darf, dass der Hoodie uns warm gibt, in null komma nichts aber runtergestülpt ist, wenn die Sonne mal wieder rauskommt.
All diese Vorteile haben dazu geführt, dass letztens auch noch ein weiterer grauer, langer Hoodie den Weg in meinen Kleiderschrank gefunden hat haha :-). Ihr könnt Euch also noch auf viele weitere „Hoodie-Outfits“ freuen!

Wie steht Ihr zu diesem Trend?

Hoodie: H&M (similar)

Jeans: H&M

Boots: Balenciaga

Bag: Proenza Schouler

Socks: Asos

Photography: Sharon Stucki

23 JANUARY 2017

MY MORNING ROUTINE


LOOKS
Eingetragen bei: home, JANUARY, LOOKS | 0

Wir alle kennen sie- unsere Morgenroutinen. Ich gehöre sowieso zu den Personen, die auf Routinen steht. An meinen freien Tagen liebe ich es auszuschlafen. Ich bin nämlich ein kleiner Morgenmuffel und brauche ewigs, bis ich dann mal in den Zustand gerate, den man Wachsein bezeichnen kann. Das war schon immer so. Während andere schon früh morgens drauf los plappern, krieg ich kein Wort raus. Da brauch ich etwas mehr Zeit zu.
Ist es soweit werden zuerst mal Mails, mein Instagram und das Wetter gecheggt. Danach steuere ich – noch im Pyjama – Richtung Küche und freue mich schon riesig aufs Frühstück. Das Frühstück gehört nämlich zu meiner allerliebsten Mahlzeit des Tages! So bereite ich mir oft mein Lieblingsmüesli (Erdnussmus Crunchy) aus dem Buch Vegan for fit von Attila Hilldmann vor. Ich bin regelrecht süchtig danach, es schmeckt so unglaublich lecker, dass ich mich schon abends zuvor im Bett aufs Frühstück freue haha. Da darf natürlich die grosse Tasse Cappuccino nicht fehlen. Auch das Durchstöbern der neusten Zeitschriften gehört für mich zu meiner Frühstückszeremonie.
Eine positive Morgenroutine ist sinnvoll, um mit vitaler Energie und erhöhter Motivation in den Tag zu starten. Aber leider schaffe ich dies auch nur, wenn ich frei habe. Wenns zur Arbeit geht, nutze ich nämlich jede Sekunde, um länger liegen zu bleiben und bin daher morgens immer etwas im Stress. Aber genau dann brauche ich diesen „Stress“, um wach zu werden. Dafür geniesse ich die Zeit morgens an meinen freien tagen umso mehr;) Was habt ihr für Morgenroutinen? Oder seit ihr keine Fans von Routinen? Oder sogar keine Fans von Frühstücken? Auch das solls ja geben!

Coat: Zara

Pants: Zara

Knit: Cos (old)

Hat: H&M

Shoes: Prada

Socks: Asos 

Photography: Sharon Stucki

13 JANUARY 2017

HOLIDAY PREPARATIONS


LOOKS
Eingetragen bei: home | 0

Da ist er, Mein erster Outfit-Post in diesem Jahr- Yaaayy! Ich kann euch sagen, dass 2017 für mich schon mal super anfing. Dem Ganzen sehe ich deshalb seeeehr optimistisch und euphorisch entgegen:-)
Nachdem ich Euch im letzten Beitrag erzählte, dass ich mir dieses Jahr fest vornehme, mehr zu reisen und neue Kulturen kennenzulernen, hab ich diesen Vorsatz soeben umgesetzt. In den Osterferien gehts ab nach Amsterdam! Wer hätte gedacht, dass sich dieser Vorsatz so schnell in die Tat umsetzt haha. Und umso mehr freue ich mich auf Amsterdam, weil es nämlich das allererste Mal für mich ist, dass ich Holland sehen werde. Hab schon so viel Tolles über dieses Land gehört.
Schon lange malte ich mir Bilder in meinem Kopf aus, eines der bekanntesten Festivals Hollands, nämlich das Awakenings Techno-Festival, zu besuchen.
Gemeinsam mit einer Freundin und einem Freund bestellte ich Tickets für die ersten zwei Tage. Besonders freue ich mich auf die erste Nacht. Denn da heizt die unglaublich schöne und talentierte Djane Nina Kraviz das Festival an. Die restlichen drei Tage wird dann natürlich geshoppt, coole Restaurants und Cafes getestet (auf das freue ich mich am meisten) und die Stadt erkundet. Aber ganz wichtig, die Planung und Organisation von Kurz-Trips. Was ich nämlich überhaupt nicht ausstehen kann, planlos in einer fremden Stadt umherzuirren. Z.B langes Suchen nach dem perfekten Restaurant, was schlussendlich doch nicht das war, was man sich vorstellte. Am Ende sind alle enttäuscht und die Zeit bekommt man auch nicht wieder zurück. Deshalb mache ich mir bereits im Vorfeld, – Insta sei Dank – einen Plan, welche Orte ich unbedingt sehen möchte, oder in welchem coolen, hippen Schuppen ich den leckersten Burger bekomme sowie den herrlichsten Brunch geniessen kann. Last but not least: die Unterkunft! Amsterdam ist voll von coolen, stylischen Apartments, was die Wahl jedoch zur bekannten Qual der Wahl macht. Aber nach langem Suchen fand ich ein cooles, unglaublich geschmackvolles Apartment in der Nähe von der City, im Skandinavischen Stil, einfach ein Träumchen! Meine erste Airbnb Buchung und ich bin schon so gespannt. Natürlich werde ich Euch dann auf meine Reise durch Amsterdam mitnehmen und Euch fleissig mit Insta Bilder zudecken haha… aber da müsst ihr euch noch etwas gedulden.?

Jacket: Zara 

Pants: Zara 

Shoes: Prada

Scarf: Acne 

Beanie: Cos (similar)

Photography: Pascale Florio 

3 JANUARY 2017

BEST OF 2016


LIFESTYLE
Eingetragen bei: home, JANUARY, LIFESTYLE | 0

Bye Bye 2016, hello 2017!

Ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr. Sicherlich habt Ihr, wie ich auch, mit Euren Liebsten ins neue Jahr gefeiert und es Euch ordentlich gut gehen lassen dabei.
Nun sind bereits die ersten Stunden und Tage verstrichen und ich hoffe diese wurden mit Bravur gemeistert. Ich halte sonst nicht viel von Floskeln, aber ich komm für ein Mal nicht drum herum. Die Zeit vergeht einfach so schnell. Ich hab das Gefühl, je älter ich werde, desto schneller rast sie an mir vorbei. Schwupp- und schon wieder hat ein neues Jahr begonnen. 2016 war ein sehr spannendes Jahr für mich. Ich vertiefte mich mehr in meinem Blog, steckte soo viel Arbeit rein und bereue dies nicht! Immer mehr besuchte ich Events und Feiern und durfte neue Leute aus der Branche kennenlernen. Neue Leute zu treffen bedeutet auch, auf neue Ansichten, Kulturen oder Perspektiven und Blickwinkel zu stossen. Ausserdem
durfte ich Sharon (meine Fotografin) – die mittlerweile eine Kollegin geworden ist und ich total in mein Herz geschlossen hab – vor etwa einem halben Jahr kennenlernen. Seither verbindet uns eine enge Zusammenarbeit an meinem Blog. Ende Jahr ging dann auch meine langersehnte neue Homepage online, mit neuem Layout und Logo, dass mir eine tolle junge Grafikerin so umsetzte, wie ich es mir vorstellte. Ausserdem kann man meinen Schmuck “The Little Things” nun ab sofort auch auf dem Blog online bestellen. Und dann, total unerwartet, durfte ich meinen ersten bezahlten Blogartikel verfassen. Ich war so glücklich! Nicht des Geldes wegen. Sondern einfach, weil ich das Gefühl verspürte, meine Arbeit wird geschätzt. Eine Bestätigung für ne jede Menge Arbeit. Es hat sich gelohnt und ich bin ein Stückchen weiter, was mir so viel bedeutet und mir den Mut gibt, 2017 noch härter an meinem Blog zu arbeiten. An dieser Stelle, vielen Dank an meine treuen Leser, ohne Euch wäre Myfashionbook
nicht das, was es ist und ich hoffe Ihr begleitet mich weiterhin im neuen Jahr. Ich freue mich über jeden Einzelnen von Euch :-).

Ausserdem war ich zum ersten mal in Österreich zu Besuch in der wunderschöne Stadt Wien. 4 Tage lang bewunderte ich Bauten, Historik und Charme, mit welchem die Stadt mich total in ihren Bann riss. Im Allgemeinen liebe ich Städtetrips und habe mir fest
vorgenommen, dieses Jahr etwas mehr zu reisen und viele neue Städte, Länder und damit verbundene Kulturen kennenzulernen. Etwas weniger kulturell,
jedoch trotzdem erfreulich, zogen viele neue Taschen und Schuhe bei mir ein und ich bin ein totaler Gucci-Liebhaber geworden. Und nicht zu vergessen, ist der Sport ein ganz wichtiger
Bestandteil meines Lebens geworden. Dadurch, dass ich jetzt viel mehr Ausdauer und Krafttraining betreibe fühle ich mich lebendig wie noch nie zuvor. Endlich habe ich angefangen meinen Körper so zu akzeptieren wie er ist. Trotzdem werde ich meinem Ziel folgen und weiterhin hart und fleissig an mir arbeiten. Dann schauen wir mal was das Jahr 2017 so für mich bereit hält. Ich bin gespannt. Auf ein Neues!:-)

17 DECEMBER 2016

BODY CONFIDENCE


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, NOVEMBER | 0

Guten Morgen meine Lieben. Nachdem mein letzter Blogpost – der ja etwas persönlicher war und wie erwähnt Neuland für mich ist – unglaublich gut bei euch angekommen ist, bin ich extrem ermutigt, mehr über mich zu schreiben. Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu und je älter ich werde, desto mehr empfinde ich, dass die Zeit unglaublich schnell an uns vorbei rast. Geht’s Euch auch so? Vor allem dieses Jahr rauschte wie das „Büsiwetter“ an mir vorbei, wie wir so schön sagen. Früher, als ich noch die Schulbank drückte, verfolgte mich das Gefühl, die Zeit wolle still stehen und auf keinen Fall rasch vorbei gehen. Natürlich konnte ich es damals nicht abwarten, endlich erwachsen zu werden und nicht tagtäglich auf diese Wandtafel starren zu müssen. Wer wollte in diesem Alter schon nicht unbedingt erwachsen werden? Denn das Erwachsensein hat ja soo viele Vorteile. Arbeiten, keine Schule, Nachts länger aufbleiben, Geld verdienen, ausgehen und und und. Die Liste würde noch lange weitergehen. Ich weiss heute, dass ich jedes Alter, jede Zeit geniessen soll. Denn das ist schliesslich das Leben. So nun genug philosophiert. Eigentlich möchte ich Euch ja etwas ganz anderes mitteilen. Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich im Pyjama und Wollsocken eingekuschelt auf der Couch und während ich so meinen heutigen Look genauer inspiziere, bemerke ich, dass ich mir endlich in einer Jeans gefalle. Früher trug ich nämlich nie Jeans und wenn ich nie sage, dann meine ich nie. Ich versteckte mich in schwarzen Hosen, weil die mich dünner aussehen liessen oder aber trug auch oft Kleider weil die gewisse Problemzonen verschwinden liessen. Jahrelang vertraute ich nur auf schwarze Hosen, sobald ich eine Jeans trug, fühlte ich mich nämlich unwohl und dachte, mit meinen Beinen kann ich mich nicht in einer Jeans zeigen. Ich weiss, das hört sich für Einige sicherlich etwas komisch an. Aber wie so manche hatte auch ich in meinen Teenagerjahren oder besser gesagt bis vor einem Jahr, kein totalles Wohlfühlgefühl in meinem Körper. Immer nur sah ich diese Zonen an mir, die einfach nicht perfekt waren, – ok, perfekt gibt es nicht aber leider wird uns tagtäglich dieser Perfektionismus sowohl in Zeitschriften oder auf etlichen Social Media Kanälen unter die Nase gerieben. Als ich mich dann vor etwa 1.5 Jahren etwas genauer mit der Ernährung befasste und sogar die Vegan for Fit Challenge von Attila Hildmann ausprobierte, – ich ernährte mich 1 Monat lang ausschliesslich Vegan, um den Körper zu entschlacken und entgiften und lernte in dieser Zeit soviel spannendes über diese Ernährung. Eine tolle Erfahrung, aus der ich soviel mitgenommen hab. Einige Gerichte oder mein Lieblingsmüesli (Erdnussmus Crunchy) bereite ich mir heute noch unglaublich gern zu. Ich lernte frisch und gesund zu kochen, ohne das ich hungern musste! Das Mittagessen für den nächsten Arbeitstag wird jetzt frisch von zu Hause aus zubereitet, anstatt schnell ein Fertigsandwich an der Ecke zu holen. So weiss ich genau, was ich esse, es schmeckt viel besser und danach fühlt man sich auch viel wohler. Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Es bringt nichts zu hungern! Heute kann ich von mir sagen, dass ich mich endlich wohl fühle in meinem Körper. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen, gehe 3-4 mal wöchentlich ins Fitnessstudio, in dem ich nach einem Plan speziell auf mich zugestellt trainiere, und trotzdem gönn ich mir täglich etwas Süsses! Ich habe mich noch nie besser gefühlt und ja; endlich fühl ich mich auch pudelwohl in einer Jeans und in meinem eigenen Körper. Ein Vorsatz denn ich mir für das Jahr 2016 gelegt habe und geschafft habe!

Jacket: H&M
Jeans: H&M
Tee: Acne
Boots: Balenciaga
Bag: Gucci

Photography: Sharon Stucki

15 DECEMBER 2016

CHRISTMAS FEELING


LIFESTYLE
Eingetragen bei: DECEMBER, home, LIFESTYLE | 0

O Tannenbaum, O Tannenbaum…
Die Weihnachtszeit steht unmittelbar vor der Tür. Die Zeit der Besinnlichkeit, der Familie und des unbeschwerten Zusammenseins. Bald machen wir es uns wieder gemeinsam mit unseren Liebsten um den Weihnachtsbaum bequem und trällern unsere jährlichen Lieder. Die Städte sind voll mit unzähligen Lichtern und wunderschönen Weihnachtsdekorationen. Der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und anderen Leckereien liegt in der Luft. Die Saison der
Weihnachtsmärkte hat begonnen. Auch hier in Basel haben wir einen an Schönheit kaum zu überbietenden Weihnachtsmarkt. Klein aber Fein lautet das Motto dessen. Mit Kunsthandwerk und Geschenkartikeln lässt er den Puls der Besucher steigen und das Herz höher schlagen. Wie ich sie liebe- diese besinnliche Adventszeit. Aber auch bei mir zu Hause bleibt kein Wunsch an Dekoration offen. Die Hauseingänge werden mit Lichterketten versehen, die Küche wird beschlagnahmt, um fleissig unsere Lieblingsguezli zu backen, während wir uns immer wieder dabei erwischen, wie wir nebenbei vom Teig naschen. Brunsli, Spitzbuebe und Mailänderli werden mit viel Liebe ausgestochen und zubereitet. Zugleich ertönt aus dem Radio Mariah Careys Klassiker ” All I Want For Christmas Is You”.
Aber die grösste Aufmerksamkeit wird unserem Weihnachtsbaum gewidmet, den wir traditionell schmücken und zu einem der schönsten aller Weihnachtsbäume erstrahlen lassen. Somit natürlich auch die Frage, mit welchen Geschenken wir unsere Nächsten bescheren.
Aber nicht die Geschenke stehen im Zentrum dieses Festes.
Das wichtigste an diesen Feiertagen ist doch die gemeinsame Zeit mit den Liebsten zu verbringen und für einmal Raum und Zeit zu vergessen. Jegliche Sorgen scheinen so
weit fern in dieser Zeit. Denn man wird daran erinnert,
dass alles unwichtig ist, sobald man die gemeinsame Familie gesund
und mit einem von Herzen kommenden Lächeln im Gesicht sieht. Dies bedeutet für mich der Zauber von Weihnachten. Also zerbrecht euch nicht den Kopf, um
das perfekte Geschenk zu finden. Abschliessend hab ich aber dennoch für Euch hier eine kleine Wishlist zusammengestellt. Viel Spass beim Stöbern. Da bleibt aber noch die Frage, was wir anziehen bei einer Weihnachtsfeier. Mir ist es immer wichtig, dass ich mich rundum wohl fühle, in den Kleidern, die ich
trage. Auch bei besonderen Anlässen wähle ich meine Kleidung angemessen, jedoch möchte ich auf keinen Fall dieses Verkleidungsgefühl verspüren. Deshalb- der schwarze Samt-Blazer von Esprit, ist mir aus diesen Gründen sofort ins Auge gesprungen. Genau mein Stil! Nicht nur perfekt für die Weihnachtsfeier mit der Familie, sondern auch ein tolles Stück, das alltags- sowie bürotauglich ist. Dazu würde ich die süssen Fell Slippers
von Gucci tragen, in Kombination mit der fein gestreiften, locker sitzenden Hose von Esprit und der Sternenkette. Ein schlichtes aber dennoch spezielles Outfit. Eine
wunderschöne Vorweihnachtszeit wünsch ich Euch allen! Denkt an meine Worte.

 

1.Velvet Jacket: Esprit / 2. Boots: Esprit / 3. Parfum: Zadig & Voltaire / 4. Hat: Josette & Bernard / 5. Poster: Juniqe / 6. Shirt: Esprit / 7. Belt: Gucci / 8. Sweater: Esprit / 9. Bag: Esprit / 10. Carpet: Beni Ourain / 11. Sunglasses: Ray Ban / 12. Slippers: Gucci / 13. Pants: Esprit / 14. Necklace: Danielle Guizio x The M Jewelers / 15. Watch: Larsson & Jennings / 16. Star Necklace: Esprit

12 DECEMBER 2016

PINK SWEATER


LOOKS
Eingetragen bei: DECEMBER, home, LOOKS | 0

Einen frohen Montag allerseits. Ich hoffe ihr durftet ein tolles Wochenende geniessen
und glänzt nun wieder in alter Frische, um euch in die neue
Woche zu katapultieren. Mein Wochenende
begann ungewohnt schon am Donnerstag und somit geniesse ich heute meinen Letzten,
der ganzen 4 freien Tage. Nachdem ich mich durch zwei Nächte
durchgetanzt habe- ja ihr hört richtig,
dass kommt zwischendurch auch mal vor – lag ich dementsprechend
den ganzen
Sonntag faul im Bett. Das erste Mal musste ich mich wirklich dazu zwingen,
diese Zeilen zu schreiben haha. Aber was sagt die alte Weisheit so schön:
Wer feiern kann, der kann auch arbeiten.

Heute gibts aber vorerst einmal ein Outfit, bei dem mein neuer kuschliger
Sweater für einen absoluten Hingucker sorgt. Sieht der nicht
unglaublich bequem
und zugleich stylisch aus? Trotz der Eiseskälte während dem Shooten, – meine Fotografin
total mitfühlend mit mir – wollte ich auf keinen Fall meine Jacke dazu tragen.
Schliesslich lautete das oberste Gebot, diesen
tollen Pullover mit seinen lässig gerafften
Ärmeln ohne Ablenkung in Szene zu setzen. Dazu griff ich zu einer Flare Jeans mit leicht ausgefranstem
Saum, meinem Gucci Duo und Hut. Et Voilà- ein totaler Lieblingslook ist entstanden.
Ich hoffe, Ihr könnt mir da zustimmen und wünsche Euch einen
tollen Start in die neue Woche.

 

Sweater: H&M Trend

Pants: 2ndone

Hat: H&M

Sippers: Gucci

Bag: Gucci 

Photography: Sharon Stucki

21 NOVEMBER 2016

10 FACTS ABOUT ME


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, NOVEMBER | 0

Einen frohen Montagabend meine Lieben. Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende geniessen können, so wie ich es tat. Bei mir fängt das langersehnte Wochenende leider erst immer Samstagabends an, dafür hab ich Montags immer frei, was für mich auch super praktisch ist, weil ich dann meistens mit Sharon (meiner Fotografin) unterwegs bin, um für Euch neue Outfits zu Shooten. Heute möchte ich euch ein wenig über mich erzählen, wer überhaupt hinter dem Blog ‚Myfashionbook‘ steht. Diejenigen, die mir schon seit geraumer Zeit folgen, merkten sicher, dass ich nicht unbedingt viel über mich preisgebe. Ich weiss, viele von euch schätzen persönliche Artikel und möchten mehr über die Person hinter dem Blog erfahren, was ich auch total verstehe. Ich selbst lese auch unglaublich gerne Blogs, die mir ermöglichen, mich mit der Person zu identifizieren. Deshalb möchte ich euch zukünftig vermehrt an meinem Leben teilhaben lassen. Gebt mir aber ein bisschen Zeit dafür, ich muss mich da zuerst noch ein wenig reinfühlen.

– Ich wohne in der Schweiz in der Nähe von Basel. Ich mag es ausserhalb des Geschehens zu wohnen, so geniesse ich die gute Landluft und das Grüne um mich.

– Seit vielen Jahren arbeite ich in der Schuhbranche. Ich arbeite 80% sodass ich nebenbei genug Zeit für mein Baby ‚Myfashionbook‘ habe.

– Ich habe früher jahrelang Ballett und Jazz getanzt. Ich war schon immer ein sehr sportlicher Mensch und auch heute treibe ich noch unglaublich gerne Sport. 3-4 mal wöchentlich gehe ich ins Fitnessstudio, wo ich fleissig Ausdauer und Krafttraining betreibe. Ich liebe Sport und kann mir ein Leben ohne nicht vorstellen. So schalte ich am liebsten von einem Arbeitstag ab.

– Die Ernährung spielt auch ein grosse Rolle für mich. Ich schaue, dass ich mich gesund und ausgewogen ernähre. Leider gehöre ich nicht zu den Menschen, die Essen können was sie möchten und kein einziges Gramm zunehmen. Schön wärs, ich liebe Essen! Kohlenhydrate versuche ich zu vermeiden, dafür esse ich viel Fleisch und Gemüse ich bin ein absoluter Steakliebhaber! Aber auf was ich nicht oder niemals verzichten könnte, ist Schokolade. Ich liebe Schokolade! Sie schmeckt unheimlich gut und macht mich einfach glücklich, warum darauf verzichten?

– Ich hasse Unordnung. Bin eine absolute Ordungsfanatikerin – Schon als Kind. Ich hatte Glück, ich musste nie mein Zimmer aufräumen?.

– Wer mich nicht kennt, weiss manchmal nicht genau wie er mich einzuschätzen hat. Sicher denken manche, ich sei arrogant, weil ich eher der stillere Mensch bin. Obwohl- wenn ich dann mal angefangen hab zu plaudern, sprech ich dann auch mal ohne Punkt und Komma?. Wer mich dann getroffen hat, merkt das ich eigentlich ganz lieb und sehr unkompliziert bin. Man kann mich nur schwer aus der Ruhe bringen und ich bin ein aufmerksamer Zuhörer.

-Wo kaufe ich meine Kleider? Ich gehe unglaublich gern zu Zara, H&M Trend, Cos, Mango und natürlich online.

-Ich stehe total auf teure Schuhe und Taschen – Sie sind die halbe Miete eines Outfits. Momentan kann ich nicht genug von Gucci bekommen. Ein weiteres Prachtstück aus dem Hause Gucci steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Wer weiss, was das Christkind dieses Jahr mitbringen wird.

– Meine favourite Beauty Marken sind Lierac, Chanel und Mac.

-Wir in der Schweiz nennen so etwas „Tick“. Ich leugne es nicht. Ich schaff es nicht, auch nur einen Tag meine Haare nicht zu waschen. Das gelingt mir einfach nicht. Die müssen gewaschen sein!

Ich hoffe meine 10 Fakten über mich haben euch etwas geholfen mich besser kennenzulernen. Und Danke an euch alle die meinen Blog fleissig lesen! Ohne euch würde das nur halb soviel Spass machen.

Top: Zara (similar here)

Pants: Zara (similar here)

Bag: Gucci

Boots: Balenciaga

Fotos: Delia Tschudin

12 NOVEMBER 2016

LEVI’S JEANS & A FLOWER SHIRT


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, NOVEMBER | 0

Hey Leute

Wenn Muster im Schrank verfügbar sein sollte, dann auf jeden Fall Streifen. Streifen-Prints passen einfach überall dazu und zählen für mich zu zeitlosen Basics. Heute sind es allerdings nicht nur Streifen, die das Outfit aufregend aussehen lassen. Auch das angesagte Blumenprint, welches dank Gucci sein Revival erlebt, will ich nicht missen.
Gesehen und direkt verliebt! Das ist die kurze, romantische Story von dieser tollen Bluse und mir. Schon beim Betrachten der Bluse im Laden, füllte sich meine Vorstellungskraft mit zahlreichen Vorstellungen wie ich diese kombinieren kann. Logisch also, dass der Kauf folgte! 😉 Zur perfekten Kombi ziehe ich natürlich meine absoluten Lieblingsjeans von Levi’s zur Hilfe: High-Waist geschnitten, eine perfekte Länge und ganz wichtig: die Waschung. Meiner Meinung nach stimmt hier einfach alles. Bei den Schuhen
habe ich mich für meine derben Balenciaga Boots entschieden, die bei diesem Look für eine gewisse “ Coolness“ sorgen und ich jedesmal aufs neue überrascht bin, wie unglaublich bequem die doch sind. Zu guter Letzt griff ich direkt noch zur farblich passenden Tasche von Chloé.

Wie gefällt euch mein heutiges Outfit?

Jeans: Levi’s Vintage

Shirt: Zara

Bag: Chloé

Boots: Balenciaga

Fotos: Delia Tschudin

1 2 3 4 5 6