14 OKTOBER 2017

LEVI’S JEANS, STRIPES & A BLAZER


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, OCTOBER | 0
Wer mich kennt, der weiss, dass ich ein absoluter Liebhaber der 501er Jeansmodelle aus den 1950er Jahren von Levi’s bin.
Genau dieses Modell ist auch eines der am längsten produzierten. Im laufe der Jahre wurde es zudem zu einem der am meist verbreitesten. Lediglich am Schnitt  wurde immer wieder  etwas geschnipselt und verändert. Das Modell aus den 50er ist nicht nur höher im Bund sondern auch breiter im Bein. – Genau das mag ich so sehr daran! Im Sommer sieht man mich praktisch nur in den High Waist Shorts – ich liebe sie! Nein das ist zu wenig kraftvoll ausgedrückt… Ich vergöttere sie. Ok, das ist nun etwas überspitzt gesagt. Ach, Ihr wisst, was ich meine ;-).
Auch sonst trag ich oft das 501er Modell. Für mich hat dies einfach eine perfekte Passform, durch einen ausgezeichneten Schnitt und die allertollsten Waschungen! Dieses Stück, das ich beim heutigen Look trage, fand ich im diesjährigen Sommerurlaub in meinem Lieblings-Seconhandladen auf Ibiza, aus dem auch meine restlichen Vintage Levi’s stammen. Diese Waschung hat es mir auf Anhieb angetan. Zum einen weil eine blue denim für die Herbstgarderobe perfekt ist. Zum anderen weil ich noch keine einzige in dieser Farbe besass. Also hatte ich nicht lange gezögert und ich verspührte keinen Funken Reue seitdem. Dazu griff ich zu einem rot-weiss gestreiften Shirt und einem Oversized Blazer in dunkelgrün, die dem Look einen gewissen Retro-Touch verleihen. Dazu der Kultsneaker aus dem Hause Vans und dank Platform perfekt zum heutigen Retro-Style. Bei der Wahl der Tasche musste ich nicht lange überlegen und so rundet die Gucci Dionysus mit ihrer Eleganz das Outfit ab. Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und geniesst das herrliche Wetter!

Jacket: Zara

T-shirt: H&M

Jeans: Levi’s 501 (Vintage)

Shoes: Vans 

Bag: Gucci 

Photography: Sharon Stucki

26 SEPTEMBER 2017

FLORAL MAXI DRESS


LOOKS
Eingetragen bei: CATEGORIES, home, LOOKS, SEPTEMBER | 0
Gefühlt vor wenigen Tagen führten wir noch unsere Maxi Dresses und Shorts aus, zeigten unsere gebräunten Beine und montierten die Sonnenbrille. Zwei mal blinseln und der Herbst klopft bereits an die Tür. Die Abende
werden kürzer und an einigen Tagen mussten wir die Kälte bereits spüren. Es ist definitiv an der Zeit, den Sommer zu verabschieden – Und wie immer warst du viel zu kurz! Aber eine neue Saison bringt auch immer viel Gutes mit sich. Vor allem für uns Blogger. Wir dürfen nun endlich unseren Herbstlooks ihre verdiente Beachtung schenken und es kann wieder gelayert werden, was das Zeug hält. Somit entstehen auch wieder etwas vielseitigere und spannendere Looks, was im Sommer nicht immer so einfach ist. Wir sagen nun bye bye zu unseren heissgeliebten Levi’s Shorts, Sandalen und Strohhüten und Hallo zu Hoodies, Mäntel und Bomberjacken. Aber zuerst habe ich Euch noch einen letzten Sommer-Look ;-). Und ja Ihr seht richtig! Ich trage tatsächlich was geblumtes! Dieses Kleid, dass ich bei H&M fand und auch auf Instagram von einigen Bloggern regelrecht gefeiert wurde, hat es mir dann auch total angetan. Der Schnitt, die Länge und der Stil – ein Traum. Aber um meinem Stil treu zu bleiben und es Dominique Mässig zu kombinieren, wollte ich auf keinen Fall, dass es so „Mädchenhaft“ wirkt. Also wählte ich bewusst schwarze Details. Da musste ich auch nicht lange rumfeilen, sondern griff gleich zu meiner Chloé Faye Tasche und den Platform Vans, die dem ganzen Outfit etwas Lässigkeit verleihen. Ich versuche immer einen Stilbruch zu schaffen, um den ganzen Look viel interessanter zu machen. – und ich denke, das ist mir gelungen :-). Wie gefällt Euch mein heutiger Look? Und seit ihr auch so ein Fan von langen Kleidern?

Dress: H&M

Bag: Chloé Faye

Shoes: Vans

Photography: Sharon Stucki

13 SEPTEMBER 2017

TRACK PANTS & STRIPES


LOOKS
Eingetragen bei: 2017, CATEGORIES, home, LOOKS, SEPTEMBER | 0
Auch in diesem Herbst bleiben die Trackpants ein angesagtes Thema! Ich persönlich bekenne mich ja sowieso seit längerem als riesen Fan davon! In den 90ern gern von Hip Hoppern getragen, sind sie heute kaum vom Laufsteg wegzudenken und ziemlich ladylike. Ob zu Parties, zum Shoppen oder zur Arbeit, ein Stück, das immer geht! Sie strahlen eine gewisse Eleganz gepaart mit einer Prise Sportlichkeit aus. Bei gekonnter Kombination werden sie auch das Jogginghosenvorurteil los.
Der Look wirkt einfach cool, leger, stylisch und besonders auf die Seitenstreifen fahren wir voll ab! Um die Sache noch schöner zu machen; Sie sind auch wahnsinnig gemütlich.
Dieses heissgeliebte Stück von & Other Stories kombiniere ich mit einer gestreiften Bluse in orange, die super harmoniert, wie ich finde. Meine Platform Birkenstock, die ich diesen Sommer rauf und runter trug, vollenden diesen Look. Ganz nebenbei: Diese Birkenstock gebe ich nie mehr her!
Zuletzt griff ich zu meiner schwarzen Netz Tasche, die das ganze Outfit spannender und lockerer erscheinen lässt. Für mich ein schicker und lässiger Look zugleich, in dem ich mich pudelwohl fühle. – Ich liebe einfach solche Kombinationen! Wie gefällt Euch mein heutiger Look? Und seit Ihr auch so ein Fan von Trackpants?

Trackpants: & Other Stories (similar)

Shirt: Zara

Sandals: Birkenstock

Netbag: Ebay 

Photography: Sharon Stucki

30 JULY 2017

IN HOLIDAY MOOD


LOOKS
Eingetragen bei: home, July, LOOKS | 0

Tee: Gucci

Jeans: Mango

Blazer: Zara

Sandals: Birkenstock

Bag: Proenza Schouler

Belt: Gucci 

Photography: Sharon Stucki

20 JULY 2017

NEW FAVORITE TEE


LOOKS
Eingetragen bei: 2017, home, JULY, LOOKS | 0

Tee: Gucci

Shorts: Levi’s (vintage)

Blazer: H&M

Bag: Pinko

Slippers: Gucci

 

Photography: Pascale Florio 

23 JUNE 2017

FESTIVAL-FEELING


LOOKS
Eingetragen bei: home, JUNE, LOOKS | 0

Blazer: H&M Trend (old)

Tee: Zara

Shorts: Vintage Levis

Shoes: Superga

Bag: Pinko

Photography: Sharon Stucki

7 JUNE 2017

TARTAN BLAZER


LOOKS
Eingetragen bei: home, JUNE, LOOKS | 0

Blazer: Zara

Top: Zara (old)

Pants: Mango (similar)

Bag: Pinko

Slippers: Navyboot

Photography: Sharon Stucki

29 MARCH 2017

HELLO SUMMER!


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, MARCH | 0

Top: Zara

Midirock: Zara

Shoes: Superga

Bag: Pinko 

Photography : Sharon Stucki

19 MARCH 2017

CROPPED CULOTTES & A STRIPED BLOUSE


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, MARCH | 0

Blouse: Zara

Culottes: Urban Outfitters

Bag: Chloé

Slippers: Bally

Photography: Sharon Stucki

1 MARCH 2017

THE SUIT


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, MARCH | 0

Jacket: Zara

Pants: Zara

Slippers: Gucci

Bag: Proenza Schouler

Photography: Sharon Stucki

16 April 2017

Happy Easter!


LOOKS
Eingetragen bei: APRIL, home, LOOKS | 0

Die erste Reise des neuen Jahres hätte mich eigentlich in die Hauptstadt Hollands geführt. Voller Vorfreude zählte ich die Tage bis zum Aufbruch nach Amsterdam. Nach gefühlten hundert Jahren endlich mal wieder zu verreisen, bzw. Ferien zu haben (meine letzten waren im August 16), fühlt sich sooo gut an! Zu wissen, einfach mal wieder abschalten zu können, den Kopf lüften, Energie tanken und einfach tun und lassen können, was man will – herrlich! Naja, am Montag morgen dann, wie ein Schlag ins Gesicht, die Hiobsbotschaft. Hollandreise geplatzt. Na Toll! Diese Ferien fingen ja bereits gut an! Ich möchte jetzt nicht zu viel Worte über dies verlieren, aber wieder einmal wurde mit bestätigt, dass man sich in gewissen Leuten echt täuschen kann. Jetzt ist es leider so und ändern kann ich die Situation ja sowieso nicht. Also was solls? Das Leben geht weiter und meine Ferien ja auch. Nachdem ein paar Tränen flossen (ja ich bin nahe am Wasser gebaut), wird mir klar, dass ich mir meine Ferien nicht ruinieren lassen darf und ich jetzt versuche, das Beste daraus zu machen. In diesem Moment, hätte ich natürlich am liebsten einfach meine Koffer gepackt und alleine spontan irgendwohin geflogen. Aber es nahm doch noch ein gutes Ende. Diejenigen die mir auf Instagram folgen, wissen vielleicht, dass ich zurzeit in München bin – ich liebe München! Leider ist es extrem windig und nass und die Sonne lässt sich nur selten blicken. Trotzdem geniessen wir unsere Zeit hier und heute Abend geht es dann schon wieder zurück Richtung Schweiz. Übrigens letze Woche hatte ich einen Termin – auf den ich sehnlichst wartete – um mir ein weiteres Tattoo stechen zu lassen, oder besser gesagt gleich mehrere, die Ihr hier bald auf dem Blog zu sehen kriegt ;-). Ich bin so happy und ja ich glaube, der Tattoowahn hat nun auch bei mir eingeschlagen *grins*. Frohe Ostern Euch allen!

Track Pants: Zara (similar)

Top: H&M Trend

Jacket: Zara

Shoes: Ecco

Bag: Proenza Schouler

Photography: Sharon Stucki

3 April 2017

FRILLY SLEEVES & BALLY SLIPPERS


LOOKS
Eingetragen bei: APRIL, home, LOOKS | 0

Einen frohen Montagmorgen allerseits. Während der Montag für viele von Euch das Wiedereinkehren des Alltags bedeutet, geniesse ich meinen freien Tag und beginne ihn mit einem ausgiebigen, gesunden Frühstück bei herrlichem Wetter im Garten. Am Nachmittag wird dann gebührend den Geburtstag meiner Mutter gefeiert, mit Café und herrlichen selbstgemachten Kuchen. Beim heutigen Outfit prallen gleich zwei Trends in nur einem Look aufeinander. Rüschenblusen und Corsagen. Die Modewelt ist geradezu verrückt nach diesen beiden Teilen und ich bin mittlerweile auch ein Fan, vor allem der Rüschenblusen, geworden. Obwohl ich ja eher der minimalistische Typ bin und dieser Rüschen-Trend zum Teil auch oft girlie und verspielt wirkt, kombiniere ich es so, dass es eher cool und lässig rüberkommt. So wie ich es mag eben. Dazu griff ich zu einer meiner Lieblingsjeans, meinen neuen Slippers von Bally, die ich endlich einweihen konnte. Sie werten einfach jedes Outfit auf. Natürlich passte da meine Chloé Faye Tasche perfekt dazu und rundete das Ganze superlässig ab. Ich wünsche allen einen guten Wochenstart!

 

Jeans: H&M

Shirt: Zara

Corset: Zara

Slippers: Bally 

Bag: Chloé Faye 

Photography: Sharon Stucki

20 MARCH 2017

COZY CHIC


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, MARCH | 0

Heute gibt es mal wieder eines meiner typischen Outfits mit Wohlfühlfaktor. Für mich geht aktuell nichts über Hoodies, da diese nicht nur auf der Trendwelle schwimmen sondern einfach auch super lässig zu kombinieren sind. Und wer dem Hoodie nicht mehr als die Berechtigung für ein Couchlook schenkt, der verpasst was!
Er ist so vielseitig einsetzbar und muss nicht zwingend sportlich wirken. Ihr habt alle Freiheiten, die euch eure Fashionfantasie erlaubt.
So kann er durchaus auch elegant in Szene gesetzt werden, wie z.B. mit einem passenden Lackmini und ein paar derben Boots. Unglaublich wie schick und zugleich cool euch das aussehen lässt. Aber Achtung! Wichtig ist, den Hoodie
mit anderen Materialen zu mixen, um ihm das gewisse Etwas zu verleihen. Denn zugegeben- schnell kann so ein Hoodie-Look dann eher nach einem stinknormalem Alltagsoutfit aussehen. Also ran an die eleganten Stücke, um den Stil
zu brechen! Dies macht das Outfit erst spannend. Ich entschied mich,
meinen Oversized Hoodie
mit einer schwarzen Skinny Jeans zu ergänzen und
runde mit lässigen Accessoires, wie meinen derben Boots von Balenciaga und meiner Gucci Tasche, den Look ab. Ein Look der vielseitig einsetzbar und zudem noch sehr komfortabel ist.

Sweater: H&M

Pants: Dr. Denim

Shoes: Balenciaga 

Bag: Gucci

Socks: Asos 

Photography: Sharon Stucki

11 MARCH 2017

IN THE STREETS OF ZURICH


LOOKS
Eingetragen bei: FEBRUARY, home, LOOKS | 0

Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, als ich beim letzten Blog post von einem wahnsinnig tollen Mantel schwärmte, der vor Kurzem in Zürich den Weg in meine Einkaufstüte fand? Tadaa! Das ist er! So mainstream es klingen mag, es war Liebe auf den ersten Blick. Ist einfach so. Ich steh dazu.:-)
Als ich Ihn da so hängen sah, konnten sich meine Augen einfach nicht mehr von dem bezaubernden Stück lösen. Meine Gedanken spielten verrückt und visualisierten schon unzählige Outfit-Kombinationen vor. Einige Sekunden später stand ich dann auch vor dem Spiegel und begutachtete mich in diesem camelfarbenen Prachtstück. Wow – so Max Mara look alike – war mein erster Gedanke. Länge, Farbe, Schnitt – rundum perfekt! Ich habe mich nämlich schon ziemlich lange nach so einem Mantel umgesehen und probierte mich natürlich auch durch etliche von Max Mara. Diese Mäntel sind ein absoluter Traum aber trotzdem wollte mich kein einziges Stück so wirklich überzeugen und bei diesen Preisen muss man sich schon zu 100% sicher sein. Ja, vielleicht bin ich einfach noch etwas zu jung dafür. Nichtsdestotrotz bin ich jetzt dafür umso glücklicher mit diesem Stück von H&M Trend. Der perfekte Begleiter für die Übergangssaison! Natürlich konnte ich nicht anders und behielt Ihn gleich an, um einen Look in den Strassen von Zürich damit aufzunehmen. Die Gelegenheit, in Zürich zu shooten, liess ich mir nicht entgehen. Überall, wo man auch nur für Bruchteile von Sekunden hinschaut, bieten sich tolle Shootinglocations. Der Dank geht an die schlichten in weiss oder grau gehaltenen Fassaden und an die stylischen Boutiquen, die sich auch hervorragend als Kulisse eignen. Kein Wunder also mag ich diese Bilderstrecke, die Hanna von mir aufgenommen hat so sehr. Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende und geniesst das traumhafte Wetter.

Coat: H&M Trend

Trousers: Zara

Shirt: Zara

Bag: Gucci

Shoes: Prada

Socks: Asos

Photography: Hanna Walter

28 FEBRUARY 2017

ALPHA INDUSTRIES JACKET & A TOUCH OF BLUE


LOOKS
Eingetragen bei: FEBRUARY, home, LOOKS | 0

Wusstet ihr schon, dass Zara Home seinen ersten Store auf schweizer Boden in Zürich eröffnete? Ich als absoluter Interior-Lover konnte mir dies natürlich nicht entgehen lassen und stand doch tatsächlich an meinem freien Tag früh morgens auf, um mich auf den Weg nach Zürich zum Store-opening zu machen – und hey, dass will schon was heissen! Als bekennender Langschläfer nütze ich meine freien Tagen meinem Schlafverlangen nachzugehen *grins*. Ich geniesse es so sehr, erholt aufzustehen, ohne das nervende Klingeln des Weckers, der mich unsanft aus dem Schlaf reisst. Aber das frühe aufstehen lohnt sich ja auch manchmal. Ich muss zugeben, ich habs nicht bereut. Einen wundervollen Tag durfte ich in Zürich mit meinen zwei Bloggermädels Nadja und Hanna verbringen.
Nach dem Event gings dann noch auf eine Café und Smoothies in ein süsses Lokal – Ach, wie ich Zürich für seine coolen Cafés liebe! Nach ewigem Quatschen und „käffelä“ stürmten Hanna (von Behindhermask) und ich noch ein wenig die Stores. Und tatsächlich fand ich einen absoluten Traummantel bei H&M Trend, denn ihr auch bald hier auf dem Blog zu sehen kriegt. Love at first sight kann ich nur sagen! Ja, ihr wisst, ich liebe Zürich! -Meine Geldbörse eher weniger haha. Ein langer aber erfüllter Tag ging zu Ende und ich freue mich schon riesig auf die nächsten bevorstehenden Events. Auf Instagram Stories werde ich Euch natürlich wieder mitnehmen. Einen guten Wochenstart wünsche ich Euch allen!

Bomber: Alpha Industries

Shirt: Zara

Pants: H&M

Shoes: Prada

Socks: Asos

Bag: Proenza Schouler

Photography: Sharon Stucki

13 FEBRUARY 2017

THE PERFECT COAT


LOOKS
Eingetragen bei: FEBRUARY, home, LOOKS | 0

An diesen grauen, kalten Wintertagen bist du unser bester Freund! Du sorgst dich gut um uns, hälst uns kuschlig warm. Du beherrscht es zweifellos,
uns durch deinen perfekten Schnitt und die optimale Länge zu schmeicheln,
sodass du uns mega stylisch aussehen lässt. Du setzt uns gekonnt in Szene und unsere verhassten Winterpölsterchen versteckst du raffiniert – Ja, das hast du drauf! Du bist so zeitlos, dass man dich immer wieder gern aus dem Schrank herausholt. Du bist unser treuster Begleiter im Winter! – was würden wir nur ohne dich tun?!

Als ich mir diesen Mantel letztes Jahr bei Cos kaufte, wusste ich von der ersten Sekunde an, dass mir dieses Teil noch lange Freude bescheren wird. Der zeitlose Schnitt katapultiert ihn zu einem meiner hochgelobtesten Stücke. Ich liebe das Edle, Klassische, Zeitlose, was wir durch Mäntel verkörpern.
Je älter ich werde, desto mehr greife ich zu klassischen, zeitlosen Stücken – wie zb. ein grauer Cashmere Pullover, den ich auch noch in 10 Jahren tragen werde, denn der „Verleidfaktor“ kommt da sehr selten vor.
Aber ich wäre nicht eine Modebloggerin, wenn ich mich nicht um die neusten Trends informiere und mich davon inspirieren lasse!
Und somit geht man natürlich automatisch, auch wenn man sich ab und zu Anfangs dagegen sträubt, den ein oder anderen Trend mit. Aber hey, genau das ist es doch, was das Spannende an der Mode ist! Sich immer wieder aufs Neue zu erfinden und dennoch, was mir ganz wichtig dabei ist, sich selber immer in einem Look wiederzufinden und nicht zu verlieren.
Habt einen guten Wochenstart meine Lieben.

Coat: Cos

Pants: Dr. Denim

Shirt: Cos similar (here)

Hat: H&M

Boots: Balenciaga

Bag: Gucci

Photography: Sharon Stucki

3 FEBRUARY 2017

HOODIE WEATHER


LOOKS
Eingetragen bei: home, JANUARY, LOOKS | 0

Yaaay! It’s hoodie weather!
Ein weiteres 90er Jahre Trendteil erobert jetzt die Modewelt.
Wir lieben sie doch alle, meist doch nur als kuscheliges, komfortables Teil für zuhause. Aufgepasst! Hoodies erlangen einen ganz neuen Stellenwert.
In einem Hoodie auf die Strassen zu gehen, ist plötzlich en Vogue. Niemals hätte ich gedacht, dass ich mich eines Tages draussen in einem Hoodie blicken liese. Auch nicht, dass dieses Teil zudem so vielfältig und cool kombinierbar ist! Dazu brauchts dann auch nicht mehr viel um den Hingucker in Szene zu setzen. Eine lässige Jeans, ein paar derbe Boots, alles relativ schlicht gehalten – so mag ichs! Nicht vergessen werden darf, dass der Hoodie uns warm gibt, in null komma nichts aber runtergestülpt ist, wenn die Sonne mal wieder rauskommt.
All diese Vorteile haben dazu geführt, dass letztens auch noch ein weiterer grauer, langer Hoodie den Weg in meinen Kleiderschrank gefunden hat haha :-). Ihr könnt Euch also noch auf viele weitere „Hoodie-Outfits“ freuen!

Wie steht Ihr zu diesem Trend?

Hoodie: H&M (similar)

Jeans: H&M

Boots: Balenciaga

Bag: Proenza Schouler

Socks: Asos

Photography: Sharon Stucki

23 JANUARY 2017

MY MORNING ROUTINE


LOOKS
Eingetragen bei: home, JANUARY, LOOKS | 0

Wir alle kennen sie- unsere Morgenroutinen. Ich gehöre sowieso zu den Personen, die auf Routinen steht. An meinen freien Tagen liebe ich es auszuschlafen. Ich bin nämlich ein kleiner Morgenmuffel und brauche ewigs, bis ich dann mal in den Zustand gerate, den man Wachsein bezeichnen kann. Das war schon immer so. Während andere schon früh morgens drauf los plappern, krieg ich kein Wort raus. Da brauch ich etwas mehr Zeit zu.
Ist es soweit werden zuerst mal Mails, mein Instagram und das Wetter gecheggt. Danach steuere ich – noch im Pyjama – Richtung Küche und freue mich schon riesig aufs Frühstück. Das Frühstück gehört nämlich zu meiner allerliebsten Mahlzeit des Tages! So bereite ich mir oft mein Lieblingsmüesli (Erdnussmus Crunchy) aus dem Buch Vegan for fit von Attila Hilldmann vor. Ich bin regelrecht süchtig danach, es schmeckt so unglaublich lecker, dass ich mich schon abends zuvor im Bett aufs Frühstück freue haha. Da darf natürlich die grosse Tasse Cappuccino nicht fehlen. Auch das Durchstöbern der neusten Zeitschriften gehört für mich zu meiner Frühstückszeremonie.
Eine positive Morgenroutine ist sinnvoll, um mit vitaler Energie und erhöhter Motivation in den Tag zu starten. Aber leider schaffe ich dies auch nur, wenn ich frei habe. Wenns zur Arbeit geht, nutze ich nämlich jede Sekunde, um länger liegen zu bleiben und bin daher morgens immer etwas im Stress. Aber genau dann brauche ich diesen „Stress“, um wach zu werden. Dafür geniesse ich die Zeit morgens an meinen freien tagen umso mehr;) Was habt ihr für Morgenroutinen? Oder seit ihr keine Fans von Routinen? Oder sogar keine Fans von Frühstücken? Auch das solls ja geben!

Coat: Zara

Pants: Zara

Knit: Cos (old)

Hat: H&M

Shoes: Prada

Socks: Asos 

Photography: Sharon Stucki

17 DECEMBER 2016

BODY CONFIDENCE


LOOKS
Eingetragen bei: home, LOOKS, NOVEMBER | 0

Guten Morgen meine Lieben. Nachdem mein letzter Blogpost – der ja etwas persönlicher war und wie erwähnt Neuland für mich ist – unglaublich gut bei euch angekommen ist, bin ich extrem ermutigt, mehr über mich zu schreiben. Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende zu und je älter ich werde, desto mehr empfinde ich, dass die Zeit unglaublich schnell an uns vorbei rast. Geht’s Euch auch so? Vor allem dieses Jahr rauschte wie das „Büsiwetter“ an mir vorbei, wie wir so schön sagen. Früher, als ich noch die Schulbank drückte, verfolgte mich das Gefühl, die Zeit wolle still stehen und auf keinen Fall rasch vorbei gehen. Natürlich konnte ich es damals nicht abwarten, endlich erwachsen zu werden und nicht tagtäglich auf diese Wandtafel starren zu müssen. Wer wollte in diesem Alter schon nicht unbedingt erwachsen werden? Denn das Erwachsensein hat ja soo viele Vorteile. Arbeiten, keine Schule, Nachts länger aufbleiben, Geld verdienen, ausgehen und und und. Die Liste würde noch lange weitergehen. Ich weiss heute, dass ich jedes Alter, jede Zeit geniessen soll. Denn das ist schliesslich das Leben. So nun genug philosophiert. Eigentlich möchte ich Euch ja etwas ganz anderes mitteilen. Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich im Pyjama und Wollsocken eingekuschelt auf der Couch und während ich so meinen heutigen Look genauer inspiziere, bemerke ich, dass ich mir endlich in einer Jeans gefalle. Früher trug ich nämlich nie Jeans und wenn ich nie sage, dann meine ich nie. Ich versteckte mich in schwarzen Hosen, weil die mich dünner aussehen liessen oder aber trug auch oft Kleider weil die gewisse Problemzonen verschwinden liessen. Jahrelang vertraute ich nur auf schwarze Hosen, sobald ich eine Jeans trug, fühlte ich mich nämlich unwohl und dachte, mit meinen Beinen kann ich mich nicht in einer Jeans zeigen. Ich weiss, das hört sich für Einige sicherlich etwas komisch an. Aber wie so manche hatte auch ich in meinen Teenagerjahren oder besser gesagt bis vor einem Jahr, kein totalles Wohlfühlgefühl in meinem Körper. Immer nur sah ich diese Zonen an mir, die einfach nicht perfekt waren, – ok, perfekt gibt es nicht aber leider wird uns tagtäglich dieser Perfektionismus sowohl in Zeitschriften oder auf etlichen Social Media Kanälen unter die Nase gerieben. Als ich mich dann vor etwa 1.5 Jahren etwas genauer mit der Ernährung befasste und sogar die Vegan for Fit Challenge von Attila Hildmann ausprobierte, – ich ernährte mich 1 Monat lang ausschliesslich Vegan, um den Körper zu entschlacken und entgiften und lernte in dieser Zeit soviel spannendes über diese Ernährung. Eine tolle Erfahrung, aus der ich soviel mitgenommen hab. Einige Gerichte oder mein Lieblingsmüesli (Erdnussmus Crunchy) bereite ich mir heute noch unglaublich gern zu. Ich lernte frisch und gesund zu kochen, ohne das ich hungern musste! Das Mittagessen für den nächsten Arbeitstag wird jetzt frisch von zu Hause aus zubereitet, anstatt schnell ein Fertigsandwich an der Ecke zu holen. So weiss ich genau, was ich esse, es schmeckt viel besser und danach fühlt man sich auch viel wohler. Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Es bringt nichts zu hungern! Heute kann ich von mir sagen, dass ich mich endlich wohl fühle in meinem Körper. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen, gehe 3-4 mal wöchentlich ins Fitnessstudio, in dem ich nach einem Plan speziell auf mich zugestellt trainiere, und trotzdem gönn ich mir täglich etwas Süsses! Ich habe mich noch nie besser gefühlt und ja; endlich fühl ich mich auch pudelwohl in einer Jeans und in meinem eigenen Körper. Ein Vorsatz denn ich mir für das Jahr 2016 gelegt habe und geschafft habe!

Jacket: H&M
Jeans: H&M
Tee: Acne
Boots: Balenciaga
Bag: Gucci

Photography: Sharon Stucki

12 DECEMBER 2016

PINK SWEATER


LOOKS
Eingetragen bei: DECEMBER, home, LOOKS | 0

Einen frohen Montag allerseits. Ich hoffe ihr durftet ein tolles Wochenende geniessen
und glänzt nun wieder in alter Frische, um euch in die neue
Woche zu katapultieren. Mein Wochenende
begann ungewohnt schon am Donnerstag und somit geniesse ich heute meinen Letzten,
der ganzen 4 freien Tage. Nachdem ich mich durch zwei Nächte
durchgetanzt habe- ja ihr hört richtig,
dass kommt zwischendurch auch mal vor – lag ich dementsprechend
den ganzen
Sonntag faul im Bett. Das erste Mal musste ich mich wirklich dazu zwingen,
diese Zeilen zu schreiben haha. Aber was sagt die alte Weisheit so schön:
Wer feiern kann, der kann auch arbeiten.

Heute gibts aber vorerst einmal ein Outfit, bei dem mein neuer kuschliger
Sweater für einen absoluten Hingucker sorgt. Sieht der nicht
unglaublich bequem
und zugleich stylisch aus? Trotz der Eiseskälte während dem Shooten, – meine Fotografin
total mitfühlend mit mir – wollte ich auf keinen Fall meine Jacke dazu tragen.
Schliesslich lautete das oberste Gebot, diesen
tollen Pullover mit seinen lässig gerafften
Ärmeln ohne Ablenkung in Szene zu setzen. Dazu griff ich zu einer Flare Jeans mit leicht ausgefranstem
Saum, meinem Gucci Duo und Hut. Et Voilà- ein totaler Lieblingslook ist entstanden.
Ich hoffe, Ihr könnt mir da zustimmen und wünsche Euch einen
tollen Start in die neue Woche.

 

Sweater: H&M Trend

Pants: 2ndone

Hat: H&M

Sippers: Gucci

Bag: Gucci 

Photography: Sharon Stucki

1 2 3 4 5